RTFC Hypertext-Compiler 

  Home  
  Wegweiser  
  Braille  
  Daisy  
  Download  
  Kontakt  
  Datenschutz  
  Impressum  

  Inhalt  
  Index  
  Suche  

[RTFC Logo]

[Inhalt] RTFC Hypertext-Compiler   [Verzeichnis] Index

[Inhaltsverzeichnis]

10.3 -4 - HTML und WinHelp 4.0-Erweiterungen

144 Syntax
-4[,[J|X][E][H][N][P][S][1]]

Mit diesem Parameter wählen Sie HTML 4.0 oder WinHelp 4.0 als Ausgabeformat (abhängig von der Endung der Ausgabedatei). Die Zusatzangaben haben folgende Bedeutung:

Parameter
Bedeutung
E
Versieht HTML-Seiten mit einem Verfallsdatum, das Proxy-Server veranlasst, die Originalseiten bei jedem Zugriff neu zu laden.
H
E-Mail-Adressen vor Suchmaschinen verbergen (fügt E-Mail-Verweise mit JavaScript in den HTML-Code ein).
J
Aktiviert die Unterstützung für das HTML Help Java Applet.
N
Aktiviert den Netscape-Kompatibilitätsmodus. Dabei werden Eigenheiten des Netscape navigators bei der HTML-Codierung berücksichtigt, die ansonsten zu Darstellungsproblemen führen könnten.
P
Aktiviert die JavaScript-Erweiterungen für Popups.
S
Erzeugt eine lokale Suchmaschine auf Basis von JavaScript für die Stichwortsuche innerhalb der erzeugten HTML-Seiten.
X
Aktiviert die Unterstützung für das HTML Help ActiveX-Control, womit auf gewöhnlichen HTML-Seiten einige Funktionen von HTML Help realisiert werden können. Bislang ist dies nur mit dem Microsoft Internet Explorer möglich. Für Browser wie dem Netscape Navigator, der ActiveX nicht unterstützt, müssen Sie auf das HTML Help Java Applet zurückgreifen.
1
Wählt XHTML 1.1 anstelle von XHTML 1.0 als Zielformat, falls die Endung der Ausgabedatei .XML lautet.

Hinweis: 
Das HTML Help ActiveX-Control ist Bestandteil des Microsoft Internet Explorers. Das HTML Help Java Applet wird von Microsoft mit dem HTML Help Workshop im Verzeichnis "java" ausgeliefert.

Siehe auch: 

Beschreibung
Windows Help
Mit diesem Kommandozeilenparameter wird die Hilfe mit Erweiterungen übersetzt, die nur ab Windows Help 4.0 (unter Windows 9x oder Windows NT ab Version 3.51) lauffähig sind. Die Hilfe muss dann mit dem Microsoft Help-Compiler HCRTF.EXE übersetzt werden. Eine Kompatibilität zu Windows 3.x ist damit nicht mehr gewährleistet.

Inhaltsdateien (Contents Files) für den Hilfethemen-Dialog werden von RTFC generell erzeugt. Eine Inhaltsdatei, die unter Windows 3.x installiert wird, hat jedoch keine Wirkung.

Die Erweiterungen für WinHelp 4.0 betreffen v. a. ALinks und KLinks, d. h. die Möglichkeit, Querverweise auf andere Hilfethemen oder Hilfe-Dateien zur Laufzeit aufzulösen. Der Vorteil dieser Methode besteht darin, dass Ihre Hilfen auch Querverweise 145 auf Hilfen enthalten können, die Sie selber gar nicht erstellt haben und deren Context Strings Sie nicht kennen. Sie können auch neue Hilfen nachträglich zu einem bestehenden Hilfesystem hinzufügen (Runtime Merging). Dazu müssen Sie lediglich in einer gemeinsamen Inhaltsdatei angegeben werden (vgl. :Index), was mit RTFC durch den Parameter −Z erledigt werden kann.
Weiterhin können bei WinHelp 4.0 Verweise ins Internet über Makros direkt aus der Hilfe angeklickt werden, um einen HTML-Browser oder E-Mail-Client aufzurufen.

RTFC fügt KLink-Makros als Schaltfläche am Ende jedes Hilfethemas ein. Die Schaltfläche ist mit "Weitere Informationen..." bzw. "Additional Information..." (abhängig von der mit dem Parameter -L festgelegten Zielsprache) beschriftet und verweist auf die Schlüsselworte aus der jeweiligen Überschrift.

Hinweis: 
Wenn Sie diesen Parameter angeben, müssen Sie den Microsoft Help-Compiler für Windows 9x (HCRTF.EXE) zum Übersetzen der RTC-Datei ins HLP-Format verwenden. Der Aufruf zum Übersetzen der Hilfe aus einer Batch-Datei lautet dann:

HCRTF /xh dokument.hpj

Die genannten Parameter müssen klein geschrieben werden. Außerdem muss die Endung .HPJ zwingend angegeben werden. Sie können die Hilfe aber auch aus dem Microsoft Help Workshop (Hcw.exe) mit den entsprechenden Menüpunkten übersetzen.

HTML
Mit diesem Kommandozeilenparameter werden HTML 4.0-Dateien mit CSS Style Sheets erzeugt. Die von RTFC erzeugten Style Sheets werden erst ab den 4er-Versionen der Browser Netscape Navigator und Microsoft Internet Explorer vollständig unterstützt.

RTFC erzeugt für jede Quelldatei ein eigenes Style Sheet, da jede Quelldatei über andere Formate verfügen kann.

Das Style Sheet enthält eine Beschreibung der Formatvorlagen aus dem Quelldokument, wodurch eine weitgehend originalgetreue Wiedergabe der Absatz- und Zeichenformatierungen erzielt wird.

Mit der Angabe ,S erzeugt RTFC - falls die Datei Rtfc.js im Verzeichnis von Rtfc.exe oder dem Arbeitsverzeichnis vorhanden ist - eine lokale Suchmaschine für die Stichwortsuche. Mit der Angabe ,P werden die Erweiterungen für Popups aktiviert.

Empfehlung: 
Die lokale Suchmaschine eignet sich nur für Projekte mit wenigen Stichworten − Browser stoßen an ihre Kapazitätsgrenzen und Ladezeiten werden unzumutbar hoch. Verwenden Sie kein automatisch erzeugtes Stichwortverzeichnis, sondern schränken Sie die Liste der Stichwörter manuell ein.

Mit der Angabe ,X oder ,J erzeugt RTFC eine Frames-Version der HTML-Seiten im Format "HTML 4.0 Frameset". Der Dateiname für die Startseite beginnt mit einem Underscore ("_"). Die Seite enthält zwei vertikale Frames mit den Bezeichnungen "Navigation" und "Text". Im "Navigation"-Frame erscheint wahlweise der Inhaltsverzeichnisbaum oder der Suchindex. Im "Text"-Frame werden die eigentlichen HTML-Seiten dargestellt. Dieser Aufbau ist mit der Anzeige im HTML Help Viewer vergleichbar.

146 Hinweise: 
Wenn Sie die Angabe ,X verwenden, müssen Sie sicherstellen, dass beim Anwender das HTML Help ActiveX-Control HHCtrl.ocx bzw. der Microsoft Internet Explorer installiert wurde.

Wenn Sie die Angabe ,J verwenden, kopiert RTFC das HTML Help Java Applet in das Zielverzeichnis Ihrer HTML-Seiten. Das Applet wird von Microsoft mit dem HTML Help Workshop im Unterverzeichnis java ausgeliefert.

HTML Help
Dateien, die mit diesem Kommandozeilenparameter erzeugt wurden, können problemlos in HTML Help umgesetzt werden. Die Zusatzangaben ,X und ,J sind dabei nicht sinnvoll, da HTML Help bereits eine Frames ähnliche Darstellung realisiert.

HTML-Hilfen können nicht ohne den Microsoft Internet Explorer betrachtet werden.

XHTML
Beim Format XHTML (Ausgabedateien mit der Endung .XML) kann mit der Zusatzangabe ,1 auf das Format XHTML 1.1 umgeschaltet werden. Die Angaben ,X und ,J sind hier nicht sinnvoll, da das Format keine Frames unterstützt.

Beispiele
RTFC -4 dokument.rtf
RTFC erzeugt eine RTF-Datei namens dokument.RTC und eine Projektdatei namens dokument.HPJ, die mit HCRTF.EXE in eine Windows Hilfe übersetzt werden müssen.

RTFC -4 -Odokument.htm dokument.rtf
RTFC erzeugt eine HTML-Startseite namens dokument.htm, sowie ein Style Sheet namens dokument.css und weitere HTML-Seiten im Unterverzeichnis dokument.

RTFC -4,X -Odokument.htm dokument.rtf
RTFC erzeugt eine zusätzliche HTML-Startseite namens _dokumen.htm ("Frameset") und weitere Dateien zur Unterstützung des HTML Help ActiveX-Controls.

RTFC -4,J -Odokument.htm dokument.rtf
RTFC erzeugt eine zusätzliche HTML-Startseite namens _dokumen.htm ("Frameset") und weitere Dateien zur Unterstützung des HTML Help Java Applets.

Siehe auch: 
 
 
 
 
 

[<< Zurück] 10.2 -3 - HTML 3.2 mit JavaScript-Erweiterungen

[Weiter >>] 10.4 -A - Automatische Querverweise

Erstellt: 01.12.2010 18:00   Aktualisiert: 03.11.2018 17:00
Autor: Dipl.-Ing. (FH) W. Hubert
Copyright © 2018 Alle Rechte vorbehalten.