RTFC Hypertext-Compiler 

  Home  
  Wegweiser  
  Braille  
  Daisy  
  Download  
  Kontakt  
  Datenschutz  
  Impressum  

  Inhalt  
  Index  
  Suche  

[RTFC Logo]

[Inhalt] RTFC Hypertext-Compiler   [Verzeichnis] Index

[Inhaltsverzeichnis]

10.22 -S - Stichwortverzeichnis und Internet-Verweise erstellen

191 Syntax
-S[g[k][,[N][R][U][X]]]

wobei "g" die Mindestlänge für großgeschriebene Wörter und "k" die Mindestlänge für kleingeschriebene Wörter im Bereich von 1 - 9 angibt. Wörter, die kürzer sind, gelangen nicht in den Suchindex bzw. ins Stichwortverzeichnis.

Durch Angabe eines Bindestrichs ("-") anstelle einer Zahl werden alle groß- oder kleingeschriebenen Wörter vom Suchindex ausgeschlossen. Bei der Umsetzung in WinHelp 4.0 und HTML werden mit dieser Einstellung dennoch Hyperlinks (URLs) und E-Mail-Adressen im Text erkannt und umgesetzt, solange nicht zusätzlich U angegeben wurde.

Mögliche Zusatzangaben für diesen Parameter sind:

Parameter
Bedeutung
N
Bewirkt, dass auch Zahlen oder Zeichenketten, die mit Zahlen oder anderen Sonderzeichen beginnen (z. B. "4mal", "486er" usw.), in den Suchindex übernommen werden.
R
Zahlen und Sonderzeichen innerhalb von Stichwörtern ausschließen.
Dies betrifft alle Zeichenfolgen, die nicht ausschließlich aus Buchstaben bestehen. Wortkombinationen mit Bindestrich werden jedoch nicht ausgeschlossen.
U
Bewirkt, dass keine Hyperlinks (URLs) einschließlich E-Mail-Adressen mehr umgesetzt werden.
X
Erzeugt einen vollständigen Suchindex ohne Ausnahmen, d. h. die Ausnahmeliste Rtfc.nil wird mit dieser Einstellung nicht ausgewertet (s. u.).

Beschreibung
Mit dieser Option ermittelt RTFC den kompletten Wortschatz des Quelldokuments und fügt die einzelnen Wörter in das Stichwortverzeichnis und den Suchindex der Hilfe ein. Abhängig von den o. g. Mindestlängen kann auf diese Weise ein Volltext-Suchindex mit allen Wörtern bis hinunter zum einzelnen Buchstaben im Dokument erzeugt werden.

Bestimmte Wörter wie "der", "die" oder "das" usw. werden grundsätzlich nicht in den Suchindex übernommen. Dies wird durch die Ausnahmeliste Rtfc.nil gesteuert. Sie muss im globalen Verzeichnis für Anwendungsdaten unter "...\Anwendungsdaten\Rtfc" (bis Windows XP) bzw. "C:\ProgramData\Rtfc" (ab Windows Vista) vorhanden sein, kann aber alternativ auch ins Arbeitsverzeichnis kopiert und dort verändert werden.
192 Im Lieferumfang von RTFC ist eine Standard-Ausnahmeliste für Stichwörter (Rtfc.nil) enthalten. Sie können anhand dieser Datei sehen, wie eine solche Ausnahmeliste aufgebaut ist. Es handelt sich dabei um reinen ANSI-Text mit jeweils einem Wort oder einer Phrase pro Zeile. Groß-/Kleinschreibung spielt keine Rolle. Sie können dabei auch mit Wildcards (Platzhalter wie "*" und "?") arbeiten.

Mit der Zusatzangabe X wird die Ausnahmeliste übergangen.

Hyperlinks (URLs) und E-Mail-Adressen werden bei Angabe dieses Parameters ebenfalls als solche erkannt und umgesetzt. Diese sind jedoch unabhängig von den angegebenen Wortlängen. Mit der Zusatzangabe U werden keine URLs umgesetzt.

Wenn Sie ein Wort oder eine Phrase im Index vermissen, können Sie diese manuell hinzufügen, indem Sie das Wort ggf. aus der Ausnahmeliste entfernen oder es als Indexwort per Map-Datei mit dem Parameter -Adatei,,I angeben (dabei steht "datei" für eine Wortliste, in der die gewünschten Indexworte eingetragen sind).

Vorgabewert
RTFC übernimmt lediglich die Überschriften aus dem Quelldokument in den Suchindex einer Windows Hilfe und löst ggf. URLs und E-Mail-Adressen auf.

Vorgabewert für die Wortlängen
RTFC erzeugt ein Stichwortverzeichnis mit großgeschriebenen Wörtern ab der Länge 2, sofern diese nicht in der Ausnahmeliste Rtfc.nil enthalten sind. Dies entspricht der Angabe -S2- in der Kommandozeile.

Hinweise: 
Wörter, die im Stichwortverzeichnis erscheinen, können im Text angeklickt werden, um zum Stichwortverzeichnis für dieses Wort zu gelangen. Wenn Sie diese Funktion nicht wünschen, müssen Sie den Parameter -Nj angeben.

Wenn Sie zusätzlich -No in der Kommandozeile angeben, erzeugt RTFC eine Wortliste mit Namen dokument.lst, die Sie ändern und mit dem Kommandozeilenparameter -A (s. o.) wieder verwenden können. Sie können den automatisch erzeugten Suchindex also beliebig einschränken.
 
Wenn die Datei dokument.lst bereits existiert, überschreibt RTFC sie nicht, sondern fragt nach einem alternativen Dateinamen. Wenn Sie die Datei im Batch-Betrieb erstellen wollen, müssen Sie sie also ggf. zunächst löschen.

Beispiele
RTFC -S dokument
RTFC erzeugt ein Stichwortverzeichnis mit Standardeinstellungen. URLs werden ebenfalls aufgelöst.

RTFC -S28 dokument
RTFC erzeugt ein Stichwortverzeichnis mit groß geschriebenen Wörtern ab der Länge 2 und kleingeschriebenen Wörtern ab der Länge 8. URLs werden ebenfalls aufgelöst.

RTFC -S16,N dokument
RTFC erzeugt ein Stichwortverzeichnis mit groß geschriebenen Wörtern (unabhängig von deren Länge) und kleingeschriebenen Wörtern ab der Länge 6, sowie allen Wörtern, die mit Zahlen beginnen. URLs werden ebenfalls aufgelöst.

193 RTFC -S-- -Odokument.htm dokument
Mit dieser Angabe werden lediglich alle URLs im Text aufgelöst, aber kein automatisch indiziertes Stichwortverzeichnis erzeugt.

Siehe auch: 
 

[<< Zurück] 10.21 -R - Parameter für die Sprachausgabe festlegen

[Weiter >>] 10.23 -T - Überschrifts-Bereich für die Seitenaufteilung

Erstellt: 01.12.2010 18:00   Aktualisiert: 03.11.2018 17:00
Autor: Dipl.-Ing. (FH) W. Hubert
Copyright © 2018 Alle Rechte vorbehalten.