RTFC Hypertext-Compiler 

  Home  
  Wegweiser  
  Braille  
  Daisy  
  Download  
  Kontakt  
  Datenschutz  
  Impressum  

  Inhalt  
  Index  
  Suche  

[RTFC Logo]

[Inhalt] RTFC Hypertext-Compiler   [Verzeichnis] Index

[Inhaltsverzeichnis]

10.31 Die Konfigurationsdatei Rtfc.cfg

209 Alle Kommandozeilenparameter von RTFC können alternativ oder als Ergänzung zur Kommandozeile über Konfigurationsdateien angegeben werden.

RTFC verwendet automatisch die Konfigurationsdatei Rtfc.cfg, falls sie vorhanden ist. Sie kann entweder im gleichen Verzeichnis wie Rtfc.exe oder im jeweiligen Arbeitsverzeichnis (aktuelles Verzeichnis) gespeichert werden. Die Datei im Arbeitsverzeichnis hat Vorrang.

Zusätzliche Konfigurationsdateien werden in der Kommandozeile mit "@dateiname" angegeben, wobei auch eine Pfadangabe möglich ist. Die Endung .CFG ist nicht zwingend notwendig.

Tipp: 
Verwenden Sie die Konfigurationsdatei Rtfc.cfg im Verzeichnis von Rtfc.exe oder Ihrem Benutzerprofil, um Vorgabewerte für alle durch RTFC erzeugten Hilfen festzulegen. Dann genügt für die Umwandlung eines Dokuments in einem anderen Verzeichnis lediglich die Angabe des Quelldateinamens.
 

Die Konfigurationsdatei im Arbeitsverzeichnis können Sie für individuelle Einstellungen einzelner Dokumente verwenden.

Dateiformat
Die Datei ist eine reine Textdatei für die folgende Regeln gelten:

  • Die Datei kann beliebig viele Kommandozeilenparameter, einzeilig oder mehrzeilig enthalten (maximale Zeilenlänge = 255 Zeichen).
  • Mehrere Parameter in einer Zeile werden durch Leerzeichen oder Tabulatoren voneinander getrennt.
  • Wenn in einer Konfigurationsdatei ein Abschnitt in der Form "[Abschnitts-Name]" eingetragen ist, interpretiert RTFC die darauffolgenden Zeilen als Einträge für die Projektdatei (für Windows Help und HTML Help). Auf diese Weise können Vorgaben für die Projektdatei gemacht werden.
  • Wenn in einer Konfigurationsdatei ein Abschnitt mit leerem Namen ("[]") erscheint, interpretiert RTFC die darin befindlichen Einträge als Kommandozeilenparameter für den Compiliervorgang.
  • Kommentarzeilen sind möglich. Sie müssen mit einem Semikolon am Zeilenanfang beginnen.
  • Leerzeilen werden ignoriert.

Beispiel
; Rtfc.cfg
; Konfigurationsdatei für Standard-Hilfen

; Temporäre Dateien in TEMP speichern
-V

; Automatische Querverweise erzeugen
-A

210 ; Automatischen Suchindex erzeugen
-S

; Überschriften nummerieren
-G

; Help Map-Datei erzeugen
-H

[<< Zurück] 10.30 Lange Dateinamen

[Weiter >] 11 Fehlermeldungen

Erstellt: 01.12.2010 18:00   Aktualisiert: 03.11.2018 17:00
Autor: Dipl.-Ing. (FH) W. Hubert
Copyright © 2018 Alle Rechte vorbehalten.