RTFC Hypertext-Compiler 

  Home  
  Wegweiser  
  Braille  
  Daisy  
  Download  
  Kontakt  
  Datenschutz  
  Impressum  

  Inhalt  
  Index  
  Suche  

[RTFC Logo]

[Inhalt] RTFC Hypertext-Compiler   [Inhalt] 7.4 Erweiterungen für professionelle Anwendungen   [Verzeichnis] Index

[Inhaltsverzeichnis]

7.4.4.2 Ausnahmen für die Rückübersetzung

Der Wortschatz für die Rückübersetzung kann im deutschen Modul über die Ausnahmeliste Rtfc.bwd erweitert werden. Bei allen anderen Sprachen muss der Dateiname um das jeweilige Länderkürzel ergänzt werden, z. B. Rtfcch.bwd für Deutsch (Schweiz) oder Rtfcenu.bwd für Englisch (Nordamerika).

Aufbau der Datei:

  • Pro Zeile kann jeweils eine Kürzung und deren Rückübersetzung, durch Leerraum getrennt (Leerzeichen und Tabulatoren) angegeben werden.
  • Die Rückübersetzung darf auch Leerzeichen und Tabulatoren enthalten, sowie das Meta-Zeichen "\n", das für einen Zeilenwechsel steht. Auf diese Weise können Sie eigene Kürzungen und Textmakros definieren.
  • Die Mindestlänge für eine Kürzung beträgt 2 Zeichen.
  • Die Codierung (ANSI oder OEM) spielt keine Rolle.
  • Die Groß-/Kleinschreibung allein stehender Ausnahmen wird übernommen. Bei der Kürzung spielt sie keine Rolle.
  • Die Kürzungen müssen mit den 6-Punkt-Zeichen aus dem ANSI-Zeichensatz nach DIN 32 982 "8-Punkt-Brailleschrift für die Informationsverarbeitung" angegeben werden.
  • 114 Zeilen, die nicht mit einem Semikolon plus Leerzeichen beginnen, gelten als Kommentarzeilen.

Jede Ausnahme gilt per Voreinstellung sowohl allein stehend als auch in Wortverbindungen. Soll eine Ausnahme nur allein stehend gelten, kann die Kürzung mit einem vorangestellten Dollar-Zeichen ("$") angegeben werden. Soll eine Ausnahme nur bei einer bestimmten Stellung im Wort gelten, kann die Stellung dahinter mit den Zeichen "l", "m", "r" und "w" angegeben werden.

L = nur am Wortanfang
M = nur mitten im Wort
R = nur am Wortende
W = nur als ganzes Wort

[<< Zurück] 7.4.4.1 Ausnahmen für Kürzungen

[Weiter >>] 7.4.4.3 Ausnahmen für Eigennamen

Erstellt: 01.12.2010 18:00   Aktualisiert: 03.11.2018 17:00
Autor: Dipl.-Ing. (FH) W. Hubert
Copyright © 2018 Alle Rechte vorbehalten.